Fettabsaugung Oberschenkel

An den Oberschenkeln abnehmen

Oberschenkeln abnehmen

Wer hat nicht schon einmal eine Diät gemacht um an den Problemzonen an Bauch und Oberschenkeln abzunehmen? Das große Problem einer Diät liegt darin, dass unkontrolliert Körperfett abgebaut wird und man somit nicht steuern kann, an welchen Körperstellen das Fett abgebaut werden soll. So passiert es häufig, dass die „Reiterhosen“ bestehen bleiben und das Dekolleté noch knöcherner wird.

Gezielte Übungen für die Oberschenkel und fettarme Ernährung

Gezielte Übungen des Muskelgewebes an den Oberschenkel sind das erklärte Ziel und in den meisten Fällen sollte das Sportverhalten generell geändert werden. Zudem ist grundsätzlich eine fettarme und ballaststoffreiche Ernährung sinnvoll, damit die Fettpölsterchen nicht zurück kommen.

Ein Personal Trainer und eine Ernährungsberatung können oft helfen, die ersten wichtigen Schritte in die richtige Richtung zu machen.

Konditionstraining für schlanke Oberschenkel

Ausdauer und Kondition tainieren! Fahrrad fahren, walken, laufen, schwimmen oder auch der Stepper sind Sportarten, die sich hervorragend zum Abnehmen an den Oberschenkel eignen. Aber auch gymnastische Übungen sind perfekt und lassen sich sogar zu Hause durchführen.

Kniebeugen für straffe Oberschenkel

Eine gute gymnastische Übung für den Fettabbau und die Straffung der Oberschenkel ist die klassische Kniebeuge, zu Neudeutsch auch „Squat“ genannt. Die Kniebeuge ist eine traditionelle sportliche Übung zur Kräftigung der Oberschenkel Muskulatur. Und gleichzeitig trainiert man den Po, die Rücken- und Rumpfmuskulatur sowie die Waden gleich mit.

Entgegen der weit verbreitenden Meinung schädigt eine richtig ausgeführte Kniebeuge das Kniegelenk nicht, sie hilft sogar durch den Muskelaufbau das Kniegelenk zu stabilisieren.

Die Ausführung der Kniebeuge

Doch wie wird eine Kniebeuge denn richtig ausgeführt?

  • Der Stand ist etwas mehr als Schulterbreit, der Körperschwerpunkt liegt auf dem ganzen Fuß, eher etwas mehr zu Ferse.
  • Der Blick ist gerade ausgerichtet und die Fußspitzen zeigen in die gleiche Richtung wie die Knie.
  • Der ganze Rücken sowie der Bauch sind aktiv angespannt.
  • Das Gesäß leitet die Abwärtsbewegung ein, indem es möglichst weit nach hinten geschoben wird.
  • Die Unterschenkel bleiben dabei so waagerecht wie möglich, die Knie sollten nicht über die Fußspitzen hinaus gehen.
  • Der Kopf leitet die Aufwärtsbewegung ein. Oben angekommen werden die Knie niemals durchgestreckt.

Kniebeugen gibt es in unzähligen Variationen. Man kann sie mit einer Langhantel auf den Schultern machen, Fortgeschrittene können dabei einen schweren Rucksack mit Gewichten tragen um die Übung zu erschweren. Man kann dabei aber auch ganz einfach die Arme nach oben, zu Seite oder nach vorne nehmen. Wer regelmäßige Kniebeugen macht merkt schnell, wie das Fett an den Oberschenkeln verschwindet und die Haut zudem straffer wird.

Weitere Informationen zum Thema Fettabsaugung finden sie hier auf den folgenden Seiten.